Erwachsene

Sprach- und Sprechstörungen bei Erwachsenen (Aphasie, Dysarthrie, Dysarthorphonie, Facialisparese u. a.) entstehen in der Regel infolge einer neurologischen Erkrankung. Ursachen hierfür können ein Schlaganfall, ein Schädel-Hirn-Trauma oder fortschreitende Erkrankungen wie Multiple Sklerose, Demenz oder Morbus Parkinson sein.

Das vorrangige Ziel der Sprachtherapie bei Erwachsenen ist die Entwicklung bzw. der Wiedererwerb von sprachlichen Fähigkeiten und somit die Verbesserung der Kommunikation, des sozialen Handelns und/oder der Selbstständigkeit.

Die therapeutischen Schwerpunkte bilden hierbei sprachsystematische Übungen in den Bereichen Sprechen, Lesen, Schreiben und Verstehen sowie der Umgang mit der Krankheit im häuslichen Umfeld. Die Behandlung erfolgt zumeist in der Einzeltherapie und ist hochindividuell.

Therapie und Diagnostik kann auch in polnischer Sprache erfolgen - terapia i diagnoza moze byc prowadzona rowniez po polsku.

Wie kommt man zu einer Therapie

Sprachtherapie ist ein medizinisch indiziertes Heilmittel – erfolgt auf ärztliche Verordnung und ist eine Kassenleistung! Sofern medizinisch notwendig, können bei entsprechender ärztlicher Verordnung Hausbesuche – auch in Alten- und Pflegeheimen erfolgen. Je nach Bedarf erhalten Sie vom Arzt eine Folge- bzw. Langfristverordnung.